lonely sky~Lonely Sky~ feat. ~Clover by CLAMP~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Spiegelbild
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Flo
   Alex
   Angelina



Fashion brand community - poupeegirl
poupeegirl

http://myblog.de/lili

Gratis bloggen bei
myblog.de





BLUT, BLUT, RÄUBER SAUFEN BLUT...

05.05.2006

fuck, war das geil gestern...
SVBWAY TO SALLY - NACKT
akkustiktour in münchen...
einfach nur genialst ^__^
hu, gut dass ich mich endlich ma dazu überreden konnte XD
wah, aber es war aber auch wirklich einfach nur verdammt geil ^^
2 1/2 stunden glücksgefühl pur!
Und shit, ich war sowas von klatschnass danach X'D da is wohl wer ein bissel zu sehr in der gegend rumgehüpft *kugel*
5.5.06 14:49


Werbung


wie ein phönix aus der asche

14.05.2006


irgendwie scheint dieser frühling das ende vieler winter zu bedeuten.



(...und mathe is doof #D)
14.5.06 18:44


strandgut

21.05.2006

ich treibe auf dem meer. schon so unendlich lange. ich treibe und treibe und treibe. tag für tag, nacht für nacht. lasse die sonne an mir vorbeiziehen und den mond. langsam tauchen inseln in der ferne auf und verschwinden wieder. manchmal lande ich auf ihnen. sehe mich um, bleibe ein paar minuten, stunden, monate. irgendwann gehen sie unter, fragt mich nicht wieso, sie gehen einfach unter. dann treibe ich weiter. ich frage mich nichteinmal wieso, ich tue es einfach, so wie ich es schon immer getan habe. ab und an treffe ich sogar andere existenzen, die genauso treiben wie ich und wir treiben ein stück zusammen. die sonne geht wieder auf, der mond folgt ihr und man verliert sich wieder aus den augen. manchmal bricht mir das floß unter den füßen weg, oder ich falle ausversehen ins wasser und kämpfe dann verzweifelt mit dem ertrinken. ein oder zweimal habe ich sogar schon fast die unendlich stille tiefe des meeresboden erreicht. doch irgendwie hab ichs immer mit letzter kraft wieder zurück an die oberfläche, auf mein sicheres floß geschafft.
und nun scheint es zu passieren. ich komme beiläufig wieder an einer insel vorbei und aufeinmal werde ich geborgen, jemand zieht mich aus dem meer. ich blicke verwundert auf das meer. es vergeht so viel zeit, aber es ruft mich einfach nicht zu sich zurück. verwundert stelle ich ihm die frage. die antwort ist ein leises rauschen, das krächzen der möwen und eine sanfte brise:
"du bist angekommen"

danke. ich liebe dich.

- - -

mood: *~* mach hausaugaben mädel!
music: rosenstolz ~ bester feind
book: haruki murakami ~ kafka am strand
21.5.06 19:51





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung