lonely sky~Lonely Sky~ feat. ~Clover by CLAMP~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Spiegelbild
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Flo
   Alex
   Angelina



Fashion brand community - poupeegirl
poupeegirl

http://myblog.de/lili

Gratis bloggen bei
myblog.de





unzufrieden. ungeduldig. ich zerplatze.

mein körper hat sich aufeglöst.
in tausende seifenblasen.
und eine nach der anderen zerplatzt.

gut, alles ist etwas dumm verlaufen.
das lag an mir, an dir und meiner unfähigkeit zu vertrauen.
oder besser der tatsache, dass ich sofort misstraue und in jede noch so kleine handlung (vorallem wenn sie nicht vorhanden ist) eine woge an bedeutung lege.
und weil ich nicht über meinen schatten springen kann. weil ich angst habe verletzt zu werden.
aber eigentlich war es ja zuvor schon zu spät.
ich habe mich dir zu sehr geöffnet.
dir zu viele angriffspunkte gezeigt und offenbart.

nun schmerzen sie.

und ich verstehe dich nicht. du bist mir ein einziges rätsel. ich denke du müsstest, wenn du so und so empfindest, so und so handeln. aber letztendlich ergibt alles keinen sinn. ich werde enttäuscht, weil ich mir andere dinge erwartet habe.

aber irgendwie macht auch genau das dich gerade interessant.

ich hab die chance verpasst. das ärgert mich.
aber vielleicht wollte ich auch, dass du die chance nutzt.
und wieder hast du nicht das getan, was ich von dir erwartet habe.

eigentlich dachte ich, nach der sms hätte ich damit abgeschlossen. es gesagt. mich frei gefühlt. und glücklich und dankbar. trotz allem.

aber nun stellt sich diese unzufriedenheit ein.
diese gewissheit, die chance verpasst zu haben.
und die angst, das könnte auf ewig sein.
ein jahr dauert zu lang.
und vielleicht ist es auch ein nie wieder.

alles ist wie ein traum. die woche verging so schnell.
zu viele eindrücke.
zu wenig zeit mit dir allein.
ich kann es nicht begreifen, ich kann gar nichts begreifen, es lässt sich nicht fassen.

wie seifenblasen, nach denen man greift.
sie zerplatzen.

- - -

Ein gelbes, ein weisses, drei grüne Bärchen
KLÄRUNG, HEILUNG, KRAFT

Komisch, so kennt man Sie gar nicht. So arbeitsam, so zuverlässig, so klar. Geradezu heilsam in Ihrer Ausstrahlung! Aber die Bärchen-Kombination lässt keine Zweifel zu: Sie sind verdammt gut drauf. Und Sie können jetzt eine Menge bewegen. Ihre drei grünen Knautschtierchen sind natürlich am auffälligsten. Die besagten zunächst einmal, dass für Sie eine Phase der Verlässlichkeit und der Ordnung beginnt. Das ist ja schon mal was. Sie können jetzt spielend Klarheit schaffen, indem Sie Ihren ganzen liegengebliebenen Kram in die grüne Tonne stopfen. Und indem Sie das wenige, das sich zu erledigen lohnt, wirklich erledigen. Damit es vom Tisch ist. Da sind noch offene Rechnungen, angefangene Arbeiten, unbeantwortete Briefe. Und eine Beziehung ist da, in der ein störender Rest Unklarheit rumort. Das alles können Sie jetzt wirksam anpacken. Tun Sies. Sie werden nicht nur ein ungewohntes Freiheitsgefühl verspüren. Sie verhelfen damit auch jener Begabung zum Durchbruch, die schon allzu lange in Ihnen schlummert: Ihren heilenden Fähigkeiten. Sie haben nicht nur ein gutes Körpergefühl. Sie spüren, wo Verspannungen sitzen, wo sich etwas staut, wo Verkrampfungen gelöst werden müssen, wo Energie in Fluss kommen soll. Und Sie können zuhören, wenn jemand nicht weiter weiss, können erspüren, was er oder sie eigentlich will. Können klärende Fragen stellen. Das gelbe Bärchen besagt, dass Sie daraus sogar einen einträglichen Beruf machen können. Und das weisse, dass Sie sich dabei felsenfest auf Ihre Intuition verlassen können. Überdies können Sie stets Kraft aus der Natur schöpfen. Anderen gibt ein Spaziergang nichts. Sie aber bekommen Energie von Bergen, Bäumen, Flüssen, sogar aus dem Vogelgesang. Und wo immer Sie sind, können Sie sich erden. Können sich vorstellen, dass durch Ihre Füsse Energie aus der Erde fliesst. Andere versuchen das vergeblich. Bei Ihnen klappt es. Was, in drei Bärchens Namen, klappt eigentlich nicht bei Ihnen?

Orakel vom Montag, 23. August 2010, 12:50 Uhr
23.8.10 13:11


Werbung


punkt.

abgeschlossen.
häkchen dahinter.
zu den akten gelegt.

und weiter gehts!
24.8.10 12:22


vergessen.

ja, es war wirklich wie ein traum.
eine woche später wirkt alles so unwirklich.
als wäre es nie passiert, als hätte ich alles nur geträumt.

ich kann ihn nicht mehr spüren.
den festen druck deiner hände in meinem nacken.
der sich in meinen rücken eingebrannt hatte.

ich kann es nicht mehr sehen.
das tattoo auf deinem rücken.
das mich zugegebenermaßen unglaublich beeindruckt hat.
das ich am liebsten eine ewigkeit nachgefahren hätte.

ich weiß nicht mehr, wie es ist, in deine augen zu sehen.
deine augen, die mich gleichzeitig angezogen und abgestoßen haben.
irgendwie.
ich habe noch nie so dunkle augen gesehen.

ich habe deinen geruch schon wieder vergessen.
wobei dein geruch eigentlich nicht der war, der mich sonst so anzieht.
trotzdem fand ich ihn überraschend angenehm.

ich weiß nicht mehr, wie es war, als deine hand kurz in meiner lag.
ich weiß nur noch, dass sie warm war.

ich kann sie nicht mehr hören.
deine stimme.
auch wenn sie das einzige war, was ich vorher schon wirklich kannte.
deine stimme...

deine stimme...
zu der ich so gerne die augen geschlossen habe.

wenn ich videos von dir sehe, werden diese nur von meiner leeren hülle betrachtet.
ich selbst werde augen, ohren und herz verschließen.

ich habe dich vergessen.

und dabei soll es bleiben.

dabei wird es bleiben.
26.8.10 14:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung